Willkommen im Jubiläumsjahr 2011

10 Jahre Stiftung Simonshof ist für uns der Anspruch, den begonnenen Weg zusammen mit unseren Gästen weiter zu gehen und zu vertiefen.

Am 19. März 2011 um 17 Uhr wird Peter Sulzer einen Vortrag zur Eröffnung der Plakatausstellung halten. Auch kann die ständige Ausstellung besichtigt werden.

Foto: Erika Sulzer-Kleinemeier

Der Tag wird in das gewohnt informativ, gesellige Zusammensein bei einem Umtrunk mit ausgesuchten Pfälzer Weinen von Jakob Sulzer übergehen.

Vom 8. Juli, 17 Uhr bis Sonntag 10. Juli laden wir Sie zu den INTENSIVTAGEN JEAN PROUVÉ ein. In vier Vorträgen referiert Peter Sulzer über das Frühwerk, die Möbelausstellung, die Fabrik in Maxéville und das Spätwerk und wichtige Bauten. Einzelheiten und die verbindliche Anmeldung finden Sie demnächst hier.

Und am Samstag den 9. Juli feiern wir das Jubiläum. Als Gäste haben bereits Kurt Beck, Landrätin Theresia Riedmaier und Designer Professor Axel Kufus, Berlin, zugesagt. Gleich vier Ausstellungen werden eröffnet:

  • Zu den Intensivtagen Jean Prouvé wird vor dem Simonshof eine Original-Baustruktur von 1956/57 aufgebaut und die wichtigsten Originalmöbel (als Leihgaben) ausgestellt.

  • Erika Sulzer-Kleinemeier zeigt neue Panoramafotos aus der Südpfalz.

  • 20 Designobjekte werden im Gewölbekeller ausgestellt.
  • Und im Kelterhaus und davor gibt es eine Ausstellung mit Plastiken und Bildern von Karl Sulzer.

Vor der Winterpause….

Bevor die Stiftung Simonshof die Winterpause kreativ nutzt, können die beiden Austellungen noch bis 2. Oktober jeweils freitags und samstags von 14 bis 18 Uhr besucht werden.

-Am Freitag, dem 1. und am Samstag, dem 2. führt Prof. Sulzer durch die ständige Ausstellung „Designobjekte des 20. Jahrhunderts“, jeweils um 14, 15, 16, 17 Uhr.

-Am Donnerstag, den 7. Oktober wird ab 17 Uhr die Finissage der Ausstellung „grosse Zeichnungen“ der amerikanschen Künstlerin Andrea Sulzer bei Wein und Brezeln gefeiert; die Künstlerin wird zu ihrer vielfältigen Technik Auskunft geben…

Über den Winter wird das Jubiläumsjahr „10 Jahre Stiftung Simonshof“, das am 19. März 2011 eröffnet wird, vorbereitet; das siebenseitige Programm wird auf Bestellung ab Anfang Dezember 2010 gerne zugeschickt werden. Auch hier im Netz werden Sie eine Bestellmöglichkeit vorfinden.

3 Kreative Frauen: Andrea Sulzer (USA)

Zum Abschluß unserer Sonderreihe 3 Kreative Frauen präsentieren wir Ihnen große Zeichnungen von Andrea Sulzer, Maine (USA)

Eröffnung: Samstag 28. August 2010, 16 Uhr

Dauer bis 7. Oktober 2010

Finissage mit der Künstlerin: Donnerstag, 7. Oktober, 17 Uhr

Plakatgestaltung: Peter Gautel, Foto: Erika Sulzer-Kleinemeier

Die ruhige Intensität Andrea Sulzers Zeichnungen gehören zu den innovativsten Denkanstößen und hypnotisch schönsten Zeichnungen von heute. Die Kombination eines sehr intuitiv, improvisatorischen Ansatz mit einer meditativen, komplizierten Technik ermöglicht Ihr den Akt des Zeichnens als eine nachhaltige Untersuchung seiner unzähligen Möglichkeiten und Potentiale zu erfahren.

Sonderaktion: Internationaler Museumstag

Unter dem Motto „Museums for Social Harmony – Museen

für ein gesellschaftliches Miteinander“ begehen die Museen am 16. Mai 2010 weltweit den 33. Internationalen Museumstag und wir beteiligen uns mit einem

Probesitzen auf Design-Klassikern

Probesitzen auf Designklassikern

Probesitzen auf Designklassikern, Foto: Erika Sulzer-Kleinemeier

von 14:00 – 18:00 Uhr.

Wer mitmacht kann eine Familienjahreskarte für unser Museum gewinnen.

International Design Preis >myfriend< ist entschieden!!

Am 12. Februar hat die Jury des Internationalen Design Preises der  Stiftung Simonshof Ihre Entscheidung getroffen: Aus den zahlreichen Einsendungen wurden 3 Objekte mit Preisen und 2 Objekte mit lobenden Erwähnungen bedacht.

Die Gewinner präsentieren wir in einer Sonderausstellung vom 20.März bis 15. Mai 2010 in unserem Gebäude.

Und die Gewinner sind:

Mit dem ersten Preis von 500 €  ausgezeichnet wurden die zwei Leuchten von Rouge Ekkehard Fahr, Dipl.-Ing. Architekt aus München.

1. Preis: zwei Leuchten von R. E. Fahr

1. Preis: zwei Leuchten von R. E. Fahr, Foto: Erika Sulzer-Kleinemeier

I

Der Gewinner hat aus handelsüblichen Bauteilen zwei Steckerlampen angestellt, die mit unterschiedlichen Energiesparlampen bestückt werden können. Sehr kompakt, mit einem Schalter am Stecker eignen sie sich als Reisebegleiter oder zum Ausleuchten einzelner Bereiche zuhause.

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

Mit dem zweiten Preis von 400 €  zeichnete die Jury den Prototyp eines Besteckes von Peter Gautel, Designer aus Karlsruhe aus:

2. Preis: Besteck von Peter Gautel, Karlsruhe

2. Preis: Besteck von Peter Gautel, Karlsruhe, Foto: Erika Sulzer-Kleinemeier

I

Das Besteck hat eine gelungene homogene Form und die Aufkantung am Griffende ist originär und verhindert ein Kippen im liegenden Zustand.

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

Der dritte Preis von 300 € geht an Katharina Oster, Studentin aus Münchberg für Ihre Arbeit „ver HANDlung“

3. Preis Eine Kuscheldecke mit Händen von K. Oster, Münchberg
3. Preis Eine Kuscheldecke mit Händen von K. Oster, Münchberg, Foto: Erika Sulzer-Kleinemeier

I

I

Die einzige Textilarbeit ist eine Decke zum kuscheln und spielen.

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

i

i

i

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

Außerdem vergab die Jury zwei lobende Erwähnungen und jeweils 150 € für:

1. den Kerzenleuchter „Kenneth“ von Jörg Otto, Silberschmiedemeister und Jiachim Günther, Innenarchitekt aus Halle.

Mit „Kenneth“ wird jede handelsübliche Weinflasche in einen Kerzenleuchter umfunktioniert, der mit zwei Kerzen bestückt werden kann. Der Jury ist aber aufgefallen, dass auf Grund der unterschiedlichen Mündungen der Flaschen ein Wackeln  des Aufsatzes möglich sein kann.

2. den Spielkartenhalter von Gert Sawatzki, Designer aus Essen.

Zwei Schaumstoffplättchen und zwei Holzstäbchen reichen aus, um die Spielkarten auf dem Tisch zu halten. Leider ist der untere Bereich der Karten durch den Halter verdeckt.

Leider konnte der „Friedrich Sulzer award“ nicht vergeben werden, da keine Arbeiten mit CNC-Technik eingereicht wurden.

Die Stiftung Simonshof bedankt sich ganz herzlich bei allen Teilnehmern für die eingereichten Arbeiten, und bei der Jury für die kompetente Bewertung.

Unser Jahresprogramm 2010

Neben der Sonderausstellung des Internationalen Design Preises

simon-1-my-friend

vom 20. März bis 15. Mai freuen wir uns in einer Sonderausstellungsreihe die Arbeiten von drei kreativen Frauen vorstellen zu können:

Vom 27. März bis zum 15. Mai zeigen wir Ihnen Fotographiken von Uta Gautel unter dem Titel “HORIZONTE”.simon-1-gautel

Vom 29. Mai bis zum 10. Juli zeigen wir Ihnen Bilder von Kristin Deutsch.

simon-1_deutsch

Vom 28. August bis zum 7. Oktober schließen wir die Reihe mit Zeichnungen von Andrea Sulzer aus Maine, USA ab.

simon-1-asulzer

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Verlängert!!

Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass wir die Ausstellung „Figuration Kopf“ um zwei Wochen verlängern und dass Prof. David D. Lauer am Samstag den 7.11. und 14.11.09 anwesend sein wird, um mit den Besuchern persönlich zu sprechen und den umfangreichen Katalog zu signieren.

Sonderausstellung David D. Lauer

Wir freuen uns David D. Lauer mit einer Sonderaustellung zu seinem 70. Geburtstag ehren zu können.

David D. Lauer erschafft sich einen eigenen bildhauerischen Weg durch Verwandlung und Synthese. Mit strengem Formbewusstsein, mathematischem Talent und profundem Sinn für handwerkliche Realisierung konstruiert er Metamorphosen der menschlichen Gestalt. Der Kopf, der Torso, paarweise und geteilte Skulpturen bis hin zur Architekturskulptur sind die zentralen Motive des Dialogs zwischen geometrischer Form und organischer Figur.  Lauer (Professor 1974–2004) steht mit seinen Arbeiten in der Tradition der Karlsruher Akademie, in der seit den 60er Jahren die „Neue Figuration“ einen wesentlichen Impuls in die Kunstlandschaft der BRD setzte.

300_7001010905ah_landesvertretung_lauer_0414_rgb_ej

Foto: J. B. Junghans

Die Arbeiten des Bildhauers sind von seiner individuellen Vorstellung von Figur geprägt. Er bildet sie nicht ab, sondern unterzieht sie einer plastischen Veränderung. So entstehen organische Formen mit konstruktiven Eingriffen, die nicht selten in einer Art architektonischem Zusammenhang präsentiert werden.

Eröffnung: Samstag, 19. September 2009, 16 Uhr

Einführung: Max Schmitz, Gruppe ATARAXIA

Dauer bis 31. Oktober 2009

geöffnet freitags und samstags 14 bis 18 Uhr

Gruppen nach Vereinbarung

lauer-aktuell

Plakatgestaltung: Peter Gautel, Fotos: Erika Sulzer-Kleinemeier, J. B. Junghans



International Design Award – myFriend

After the successful <Friedrich Sulzerprize> in 2002 and the internatinal Design Award <2×1> in 2006, Stiftung Simonshof Design Museum, a nonprofit foundation, invites creative designers to participate in this international design competition.

Entries should be a prototype (max. size 250mm) of a useful object that can be easily used by both children and senior citizens (criteria: usability, economy, beauty, ecology, advanced technology).

Read the whole announcement.

Download the applicationform here.


Sonderaustellung DAS NEUE FRANKFURT

und die Designer Christian Dell, Ferdinand Kramer, G.Schütte-Lihotzky.

Neben dem BAUHAUS (Weimar/Dessau) war DAS NEUE FRANKFURT einer der Brennpunkte der Moderne der 20er Jahre in Deutschland. Unter Ernst May entstanden vorbildliche Großsiedlungen und öffentliche Bauten.

Namhafte Architekten wirkten in Frankfurt: Martin Elsaesser, Adolf Meyer, Mart Stam. An der Kunstakademie lehrten u.a. Max Beckmann, Willi Baumeister, Franz Schuster, Joseph Gantner, Christian Dell.

“DAS NEUE FRANKFURT, Zeitschrift für Fragen der Großstadt-Gestaltung”, erschien 1926-33. Zum Internationalen Kongress für Neues Bauen kamen Gestalter aus aller Welt.

Die Ausstellung zeigt exemplarisch Möbel, Lampen, eine komplette Frankfurter Küche, Original-Publikationen, Texte und Filme.

plakat-dnfweb

Plakatgestaltung: Peter Gautel, Fotos: Erika Sulzer-Kleinemeier